Verleihung des Journalistenpreises 'Wort und Werkstatt' in Karlsruhe bei der NUFAM (von links): Britta Wirtz (Messe Karlsruhe), David Wickel-Bajak (Kärcher), Dietmar Winkler (Autohaus), Ralf Lanzinger (KRAFTHAND), Alexander Junk (asp), Fabiola Wagner (ZF Services) und Harald Pfau (Werbas). Foto: Messe Karlsruhe


KRAFTHAND-Redakteur mit Journalistenpreis ausgezeichnet

Ralf Lanzinger, Journalist des Technikmagazins KRAFTHAND, ist jetzt mit dem Journalistenpreis 'Wort und Werkstatt 2017' ausgezeichnet worden. Der Journalistenpreis hat das Ziel, eine qualitativ hochwertige Berichterstattung zum Themenbereich Kfz-Werkstatt in allen deutschsprachigen Medien zu fördern. Die journalistische Qualität der Berichterstattung steht im Mittelpunkt der Preisvergabe. Ausgezeichnet werden Artikel, die sich ihrem Medium entsprechend mit der Werkstattbranche beschäftigen und gleichzeitig einen hohen Nutzwert für die jeweiligen Leser bieten.

Der Artikel von Ralf Lanzinger erschien in der KRAFTHAND-Ausgabe 1-2/2017 und behandelt das Thema Servicehefte und die damit oft verbundenen Falschaussagen der Hersteller zu Gewährleistungsansprüchen. In einer ausführlichen Übersicht stellt der Autor dar, wie es bei den Autobauern um das digitale Serviceheft steht. Laudator David Wickel-Bajak, Manager International Public Relations bei Kärcher, betonte, sowohl die aktuelle Relevanz wie auch der hohe Nutzwert des Artikels haben die Jury überzeugt.

Auslobende Unternehmen von 'Wort und Werkstatt' sind die ZF Aftermarket GmbH, Alfred Kärcher GmbH & Co. KG und die Werbas AG. Den ersten Platz sicherte sich Dietmar Winkler (Magazin 'Autohaus'), zweitplatzierter wurde Alexander Junk (Magazin 'asp'). Ralf Lanzinger erhielt den dritten Preis. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Nutzfahrzeugmesse NUFAM in Karlsruhe statt.

"Wir freuen uns sehr für Ralf Lanzinger und sind stolz auch in diesem Jahr einen unserer Kollegen auf dem Siegerpodest stehen zu sehen", so Steffen Karpstein und Andreas Hohenleitner, Geschäftsführer der Krafthand Medien GmbH. Im vergangenen Jahr sicherte sich KRAFTHAND-Chefredakteur Torsten Schmidt den zweiten Platz des Journalistenpreises.

Die KRAFTHAND ist eine technisch orientierte Fachzeitschrift für das Kfz-Handwerk. Das Technikmagazin erscheint seit 1927 mit 24 Ausgaben pro Jahr bei Krafthand Medien in Bad Wörishofen. Zielgruppe und Leserschaft des Fachmagazins sind freie und markengebundene Kfz-Werkstätten sowie Systemwerkstätten. Redaktionelle Schwerpunkte sind Werkstattpraxis, Teile & Systeme, Automobiltechnik, Werkstattrecht und Unternehmenspraxis. Der Name KRAFTHAND ist abgeleitet vom ursprünglichen Titel „Zeitschrift für das Kraftfahrzeug-Handwerk“. Für den Inhalt ist eine mehrköpfige Fachredaktion zuständig.

www.krafthand.de